Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Bootsvermietung

Die nachstehenden Bedingungen der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH, Koburger Straße 13, 04277 Leipzig sind Bestandteil des Mietvertrages zwischen Mieter und Vermieter. Mit der Buchung erkennt der Mieter diese allgemeinen Geschäftsbedingungen für sich und die mitreisenden Personen an.

1. Vertragsabschluss

Der Mietvertrag kommt zustande durch

  • Onlinebuchung des Mieters auf der Webseite www.ostboote.com der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH – oder
  • Buchung über angeschlossene Buchungsportale

(für beide Fälle gilt = Willenserklärung des Mieters)

Nach Bearbeitung erhält der Mieter eine Reservierungsbestätigung sowie den Mietvertrag per Mail zugesandt (= Willenserklärung des Vermieters). Der Vertragsschluss steht unter aufschiebenden Bedingungen der rechtzeitigen Leistung der Anzahlung nach Zugang unserer Reservierungsbestätigung. Hierauf wird nochmals in unserer Reservierungsbestätigung gesondert hingewiesen. Erst mit Zugang dieser Mail und der rechtzeitigen Anzahlung kommt der Vertrag/Buchung durch beidseitige Willenserklärung endgültig zustande.

Der Vermieter ist bei Zahlungsverzug des Mieters berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall steht dem Vermieter eine Entschädigung entsprechend den nachstehenden Bestimmungen in Punkt 2. „Rücktritt des Mieters“ zu.

Der Vertrag kommt zustande zwischen der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH und dem namentlich genannten Mieter. Eine Weitervermietung bzw. Untervermietung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH zulässig.

2. Rücktritt des Mieters:

Der Mieter ist berechtigt, vor Mietbeginn ohne Angabe von Gründen durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter vom Mietvertrag zurückzutreten.

In allen Fällen ist eine Aufwandsentschädigung nach unten aufgeführter Staffelung zu leisten. Erreicht diese Erklärung den Vermieter

  • bis 60 Kalendertage vor Mietbeginn, so sind 25% des Mietpreises zur Zahlung fällig. *
  • bis 59 – 16 Kalendertage vor Mietbeginn, so sind 50% des Mietpreises zur Zahlung fällig.
  • bis 15 – 5 Kalendertage vor Mietbeginn, so sind 80% des Mietpreises zur Zahlung
  • bis 4 – 0 Kalendertage vor Mietbeginn, so sind 100% des Mietpreises zur Zahlung fällig.
  • Bei Nichtantreten ohne schriftliche Absage sind grundsätzlich 100% des Mietpreises zur Zahlung fällig.
  • In jedem Fall ist bei Rücktritt / Stornierung oder Umschreibung eine Aufwandsentschädigung in Höhe von pauschal 50,- € zu zahlen.
  • Durch eine spätere Anreise oder /und frühere Abreise entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
  • Dem Mieter steht die Möglichkeit des Nachweises eines geringeren Schadens offen.

* Bei Rücktritt bis 60 Tage vor Reiseantritt, bieten wir die Möglichkeit bei erneuter Buchung innerhalb von 3 Monaten die Aufwandsentschädigung auf den neuen Mietpreis anzurechnen, Verfügbarkeit vorausgesetzt. Erstattungen sind ausgeschlossen.

Risikoabsicherung:

Es wird empfohlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

3. Zahlungsbedingungen

Nach Vertragsabschluss wird der Mietpreis in einer oder zwei Raten entsprechend Nachstehendem erhoben. Die Zahlungsbedingungen gehen zudem aus den versandten Vertragsunterlagen hervor.

  • Bei Buchung (Vertragsabschluss) mehr als 60 Tage vor Anreise:
    Anzahlung (50%) fällig 5 Tage nach Zugang der Reservierungsbestätigung
    Restzahlung (50%) fällig 30 Tage vor Reiseantritt
  • Bei Buchung 60 – 30 Tage vor Anreise:
    Gesamtpreis fällig 5 Tage nach Zugang der Reservierungsbestätigung
  • Bei Buchung weniger als 30 Tagen vor Anreise:
    Gesamtpreis sofort fällig nach Zugang der Reservierungsbestätigung

4. Pflichten der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH

Der Vermieter verpflichtet sich, das Boot zum vereinbarten Termin in einwandfreiem, betriebsbereitem Zustand für die Mietzeit zur Verfügung zu stellen und für den vereinbarten Zeitraum zum Gebrauch zu überlassen. Ein Anspruch auf ein bestimmtes Boot besteht nicht, es sei denn, eine solche wurde ausdrücklich vereinbart und von dem Vermieter mit der Buchungsbestätigung zugesagt. Lediglich der Hausboot-Typ muss dem in der Auftragsbestätigung entsprechen. Bei dem Hausboot-Typ bleiben geringfügige Abweichungen bei Ausrüstung und Inventar vorbehalten.

Sollte der Vermieter infolge eines während einer vorangegangenen Vermietung entstandenen Schadens, Sperrung von Wasserstraßen, Havarie, Streiks, höherer Gewalt (z. B. behördliche Auflagen) oder dergleichen oder anderer Gründe nicht in der Lage sein, das Hausboot zum vereinbarten Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen, so ist er berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, nachdem er den Mieter unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert hat. Alternativ ist der Vermieter berechtigt, dem Mieter binnen 24 Stunden ab vereinbartem Übergabezeitpunkt ein anderes, vergleichbares, auch größeres Hausboot zur Verfügung zu stellen. Kann der Vermieter auch nach dem Ablauf von 24 Stunden kein vergleichbares Hausboot zur Verfügung stellen, ist der Mieter zum Rücktritt berechtigt. Der bereits gezahlte Mietzins ist unverzüglich zurück zu erstatten. Weitergehende Schadensersatzansprüche des Mieters wegen Nichterfüllung sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH.

Die Verfügung über das Hausboot wird dem Mieter nach Einweisung zu demjenigen Zeitpunkt zuerkannt, indem er schriftlich anhand der Checkliste bestätigt, dass der Motor und das Hausboot im Allgemeinen betriebsfähig sind und die vorgelegte Inventarliste verglichen und unterzeichnet hat. Der Zustand des Hausbootes sowie Zustand und Vollständigkeit von Ausrüstung und Inventar werden bei Übergabe anhand einer Check- und Inventarliste von Mieter und Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH gemeinsam überprüft und festgestellt. Mit Unterzeichnung bestätigt der Mieter die ordnungsgemäße Übergabe des Hausbootes nach Maßgabe der Check- und Inventarliste. Danach sind alle Einwendungen des Mieters betreffs Ausrüstung und Tauglichkeit des Hausbootes ausgeschlossen.

Die notwendige Einweisungsfahrt erfolgt erst nach der allgemeinen Einweisung und Übernahme des Schiffes durch den Mieter bzw. die von ihm benannte verantwortliche Person. Für die Übergabe des Hausbootes ist ein Zeitaufwand von ca. einer Stunde einzuplanen.

5. Versicherung

Kaskoversicherung für Schäden am gemieteten Hausboot:
Das Hausboot ist vollkaskoversichert. Im Falle eines an dem Hausboot von dem Mieter oder einer Begleitperson schuldhaft verursachten Schadens haftet der Mieter mit einem von ihm zu tragenden Eigenanteil (Selbstbeteiligung) bis zu einer Höhe von 500,- € pro Schadensfall.

Für die Schäden, die der Mieter oder Begleitpersonen vorsätzlich oder grob fahrlässig (z.B. wegen Trunkenheit) verursachen, entfällt die Haftungsbegrenzung für den Mieter. Der Mieter haftet in diesen Fällen für den an dem Hausboot eingetretenen Schaden in voller Höhe. Die von der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH abgeschlossene Kaskoversicherung haftet nicht für Personenschäden des Mieters oder Begleitpersonen. Ebenso wenig tritt die Versicherung für Schäden oder den Verlust an mitgebrachten Gegenständen oder zur Bootsausrüstung gehörenden Gegenständen oder hinzugebuchten Zubehörs ein.

Haftpflichtversicherung für Fremdschäden:
In dem Mietvertrag eingeschlossen ist eine Haftpflichtversicherung des Mieters und/oder der im Mietvertrag benannten verantwortlichen Bootsführer für von diesen Personen schuldhaft verursachte Personen- und/oder Sachschäden, wobei die Haftung für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden ausgeschlossen ist.

Im Falle eines Schadens haftet der Schadensverursacher mit einem von ihm zu tragenden Eigenanteil (Selbstbeteiligung) in einer Höhe bis zu 500,00 € pro Schadensfall. Dieser entfällt, wenn die persönliche Haftpflichtversicherung des Schadensverursachers für den Schaden eintritt.

Bei vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden entfällt die Haftungsbegrenzung für den Schadensverursacher. Der Schadensverursacher haftet in diesen Fällen für den eingetretenen Drittschaden in voller Höhe.

Von der Haftpflichtversicherung nicht umfasst und ausgeschlossen sind Schäden, die der Schadensverursacher selbst, der Mieter und an der Miete teilnehmende Personen erleiden.

Geldstrafen und Bußgelder werden von der Haftpflichtversicherung ebenfalls nicht umfasst.

Die in dem Mietvertrag enthaltene Haftpflichtversicherung ist nachrangig gegenüber einer von dem Charterer für sich und seine Mitreisenden abgeschlossene private Haftpflichtversicherung. Die von der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH abgeschlossene Haftpflichtversicherung haftet nur soweit kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht. Im Falle eines Haftpflichtschadens ist der Mieter verpflichtet, durch eigene schriftliche Erklärung zu versichern, dass kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht. Beruht dies darauf, dass der private Haftpflichtversicherer seine Eintrittspflicht verneint, ist eine entsprechende schriftliche Erklärung des Versicherers vorzulegen.

6. Pflichten des Mieters:

Die Einweisung durch einen Mitarbeiter des Vermieters ist für den Mieter verpflichtend. Der Vermieter behält sich das Recht vor, dem Mieter die Verfügung über das Schiff zu verweigern für den Fall, dass in der Person des Mieters bzw. des vorgesehenen Schiffsführers erhebliche Zweifel an der Eignung zum Führen eines Hausbootes verbleiben oder nicht mindestens 2 Personen während des Fahrens an Bord sein werden (wobei Person 1 mindestens 18 Jahre und Person 2 mindestens 16 Jahre alt sein muss). Zudem muss gewährleistet sein, dass sich mindestens eine volljährige Person ohne körperliche Einschränkungen auf dem Hausboot befindet. Andernfalls darf der Mieter den Hafen nicht verlassen.

Der Mieter verpflichtet sich, das Hausboot sorgsam und pfleglich zu behandeln. Den Vorschriften von Behörden muss Folge geleistet werden. Der Mieter ist im Fall einer Gesetzesübertretung, selbst unwillentlicher Art, den Behörden gegenüber persönlich haftbar. Der Mieter haftet für alle Schäden an Hausboot und Ausrüstung, auch für Folge- und Ausfallschäden, die von ihm oder seiner Crew vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Der Mieter darf andere Schiffe nicht abschleppen oder bergen und das Hausboot nur im Notfall schleppen lassen.

Weiterhin verpflichtet sich der Mieter:

1. Grundberührungen sind der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH sofort zu melden
2. bei Meldung schlechter Wetterverhältnisse (insbesondere Windstärken über 4 Beaufort, Nebel etc.) nicht mehr auszulaufen bzw. den nächstgelegenen Hafen anzufahren. Sollte dadurch eine pünktliche Übergabe gefährdet sein, ist die die Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH umgehend über die Notfallnummer zu informieren.

Es ist strengstens untersagt, dass Boot unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss zu steuern.

Der Mieter ist für Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verantwortlich und haftet dem Vermieter für entstandene Gebühren und Kosten.

7. Sicherheitsleistung (Kaution)

Während des Check-In, vor Übernahme des Hausbootes, entrichtet der Mieter an die Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500,- € in bar. Diese dient der Absicherung jedweder Ansprüche der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH gegen den Mieter aus dem Mietvertrag. Die Abrechnung und ggf. Zurückerstattung der Sicherheitsleistung erfolgen in angemessener Frist nach Beendigung des Mietvertrages und Rückgabe des Mietobjektes, üblicherweise innerhalb von 3 Werktagen.

8. Übergabe des Hausbootes

Die Übergabe des Hausbootes an den Mieter oder einen von ihm in dem Mietvertrag benannte verantwortliche Person erfolgt zeitlich und örtlich entsprechend den Festlegungen in der Auftragsbestätigung. Mit der Übergabe erfolgt eine allgemeine Einweisung des verantwortlichen Bootsführers, deren Inhalt und Ausgestaltung unter dem Punkt 4. „Pflichten der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH“ näher bezeichnet ist.

9. Rückgabe des Hausbootes

Die Rückgabe des Hausbootes in von Sachen des Mieters geräumtem und besenreinem Zustand erfolgt verbindlich zu den in der Auftragsbestätigung angegebenen Terminen, Uhrzeiten und Orten. Der Mieter ist verpflichtet das Hausboot und das gemietete Zubehör zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt am vereinbarten Ort zurückzugeben. Bei verspäteter Rückgabe hat der Mieter die folgenden Vertragsstrafen zu zahlen:

  • Verspätung bis 90 Minuten nach der im Mietvertrag angegebenen Rückgabezeit:  + 75,00 Euro
  • Verspätung darüber hinaus: + aktueller Tagessatz in Euro

Sollte durch die Überschreitung eine Anschlussmiete verloren gehen, haftet der Mieter für den entstandenen Schaden. Weitergehende Ersatzansprüche des Vermieters werden dadurch nicht ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere, wenn eine Havarie oder vom Mieter zu vertretende Mängel verschwiegen worden sind.

Für vom Mieter vertretende Schäden und fehlende Ausrüstungsteile sowie andere Mängel, ist der Mieter dem Vermieter zum Schadensersatz verpflichtet. Die Höhe der angemessenen Entschädigung legt der Vermieter nach billigem Ermessen gem. § 315 BGB fest.

Der Vermieter ist berechtigt seinen Anspruch auf Schadensersatz mit der vom Mieter hinterlegten Kaution zu verrechnen. Dem Mieter bleibt der Nachweis, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, vorbehalten.

10. Fahrtüchtigkeit des Hausbootes / Mängel unterwegs

Im Fall einer Störung hat der Mieter die Hinweise der mitgelieferten Bedienungsanleitung des gemieteten Hausbootes und der Geräte genau zu befolgen. Nach Meldung an den Vermieter werden notwendige Reparaturen ausschließlich durch die Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH durchgeführt. Der Vermieter akzeptiert keine Erstattung von Auslagen/Kosten, die der Mieter eigenmächtig veranlasst hat (zum Beispiel Reparaturen durch Fremdfirmen o. ä.).

Ein ersatzfähiger Schaden entsteht nur dann, wenn das Hausboot durch eine Störung, bzw. durch einen Schaden für mindestens 5 Stunden nicht mehr benutzt werden kann. Ausfallzeiten von weniger als 5 Stunden — ab Eingang der Meldung bei Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH — begründen keinen Schadensersatzanspruch, es sei denn, den Vermieter trifft Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Als Ausfallzeit zählt hierbei nur die Zeit zwischen 08:00 Uhr morgens und Sonnenuntergang.

Einsätze der Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH, die wegen vom Mieter oder seiner Crew selbst verschuldeter Schäden oder Störungen von Schiff und/oder Ausstattung (wie zum Beispiel Auflaufen auf Grund) erfolgen, sind kostenpflichtig. Es wird die ortsübliche Vergütung berechnet und der dieser entsprechende Betrag von der Kaution einbehalten.

11. Unfälle / Schäden

Im Falle eines Unfalls oder einer Beschädigung von Hausboot oder Ausrüstung hat der Mieter den Vermieter sofort telefonisch zu informieren. Dieser entscheidet dann über die weitere Vorgehensweise. Darüber hinaus hat der Mieter die Pflicht ein Schadensprotokoll zur Dokumentation des Unfalls/Schadens gemäß Anleitung auszufüllen.

Der Mieter hat gemäß Anweisung des Vermieters so zu handeln (z.B. zum Standort zurückzukehren), dass eine Reparatur rechtzeitig vor der nächsten Vermietung durchgeführt werden kann.

Bei Nichtbefolgung haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden (insbesondere für Mietausfälle oder Schadenersatzpflicht).

Weitere wichtige Sicherheitshinweise:

  • §10 der BinSch-SportbooteVermV: Die Pflichten eines Sportbootführers sind stets einzuhalten. Die entsprechenden Unterlagen befinden sich bei den Bootsunterlagen an Bord.

12. Sonstiges

Haustiere: Haustiere sind nicht gestattet.

Parkplätze: Es befinden sich genügend Parkplätze an bzw. im näheren Umfeld der Mietstation.

Mietpreis: Der vereinbarte Mietpreis umfasst das Hausboot mit Ausstattung (Geschirr, Bettdecken und Kissen, Kartenmaterial, Bordbuch, Zubehör). Das Hausboot wird mit ausreichend Treibstoff- u. Gasvorrat übergeben, der Treibstoffverbrauch wird bei Fahrtende abgerechnet. Unsere Betten sind aus hygienischen Gründen nur mit Bettwäsche zu benutzen! Bettwäsche und Handtücher sind mitzubringen oder können gegen Gebühr vor Ort ausgeliehen werden.

Internet: Eine Haftung für Ausfälle aufgrund technischer Störungen ist ausgeschlossen.

Rückgabe des Hausbootes: Am Ende der Mietzeit muss das Hausboot in einem ordentlichen, besenreinen Zustand und gespültem Geschirr an den Vermieter zurückgegeben werden. Bei groben Verschmutzungen (z.B. Flecken in den Sitzmöbeln) behalten wir uns eine zusätzliche Reinigungsgebühr von 50,00 € vor.

Datenschutz: Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Daten werden vertraulich behandelt, es erfolgt keine Weitergabe an Dritte und dient zur Abwicklung und Information der Kundenanfrage. Dem Mieter ist bekannt, dass technische Möglichkeit der Standortfeststellung der Hausboote durch die Ostboote Vermietungsgesellschaft mbH jederzeit möglich ist.

Stand: 02/2021

Menü